Architektur

Familienhäuser Rottweil


Städtebaulicher Entwurf eines Familienhäuser-Areals


2017 


In Rottweil, der ältesten Stadt Baden-Württembergs, wird in direkter Lage zum alten Stadtgraben und der Altstadt ein etwa 2.300 qm großes Grundstück vom Eigentümer als privates Bauvorhaben entwickelt. Das ehemalige Firmenareal mit Lagerhallen, Werkstatt und einem älteren Wohnhaus ist seit mehreren Generationen in Familienbesitz und liegt derzeit brach. Geplant sind hier drei Mehrfamilienhäuser, die in Holzmassivbauweise erstellt werden und als Positivbeispiel einer modernen und nachhaltigen Architektur stehen.

Mit dem Neubau eines Gebäudekomplexes sollen drei Gebäude in Holzmassivbauweise mit ca. 20 Wohneinheiten, Gewerbeflächen im Erdgeschoss sowie eine Tiefgarage mit etwa 20 Stellplätzen erstellt werden. Mit einem Erweiterungsbau als Bindeglied soll ein zu sanierendes Bestandsgebäude in das Ensemble behutsam integriert werden. Besonderer Wert wird auf die Gestaltung der privaten Außenräume und die Gemeinschaftsflächen für die Bewohner im Innen- und Außenbereich gelegt. Mit der Integration des bestehenden Wohnhauses in den Entwurf soll für die kommenden Generationen das Quartier als Familienprojekt zukunftsfähig “weitergebaut” werden. Die neuen Baukörper bilden zusammen mit dem Bestandsgebäude und der Nachbarbebauung am Stadtgraben einen begrünten Innenhof für das ganze Quartier. Der westliche Baukörper schließt dabei die Bebauung zur Kaiserstraße hin ab und lässt auch weiterhin die fußläufige Durchwegung des Grundstückes von der Altstadt kommend in Nord-Süd-Richtung zu. Auf dem abfallenden Gelände wird die barrierefrei Erschließung der einzelnen Wohnungen über Laubengänge ermöglicht, die sich sowohl als Kommunikationszone als auch als wiederkehrendes und gestaltbildendes Element zum Innenhof richten. Eine flexible Raumaufteilung der einzelnen Wohnungen mit der Möglichkeit der Kopplung einzelner Einheiten ist zudem als Basis für eine nachhaltige und langfristige Gebäudenutzung angedacht.






Grundriss EG