Architektur, Wettbewerb


Wohnen am Volkspark 



1. Preis Wettbewerb der Stadt Helmbrechts


Mitarbeit bei Studio Ditzig, München 


Die städtebauliche Situation des Planungsgebiets ist geprägt durch die heterogene Struktur des Umfeldes. Wohngebäude stehen in direktem Bezug zu Gewerbebetrieben, Einfamilienhäuser in unmittelbarer Nähe zu Geschosswohnungsbauten. Sowohl städtische Strukturen, als auch ländliche Bezüge sind erkennbar. Der Volkspark im Südwesten des Gebiets mit dem brachliegenden Gelände der ehemaligen Gärtnerei hat das Potenzial zu einem innerstädtischen Grünraum mit enormem Erholungswert und Aufenthaltsqualität.

Das neue Wohngebiet fügt sich wie selbstverständlich in die vorhandenen Gegebenheiten des Wettbewerbsgebiets ein. Es soll als eine Siedlung sowohl in der Stadt, als auch im Grünen wahrgenommen werden. Die Bebauung erfolgt in Hausgruppen unterschiedlicher Art und Größe. Ihnen zugrunde liegen drei verschiedene Haustypen: das „Kettenhaus“, die „Hofgruppe“ und das „Hanghaus“. Während die Kettenhäuser entlang der bestehenden Straßen den städtischen Typ markieren, liegen die Hanghäuser straßenabgewandt im nördlichen Teil des Gebiets mit Blick auf die Altstadt. Den Kern der Siedlung bilden die insgesamt 8 Hofgruppen mit je drei bis fünf Wohneinheiten.


Der neue Volkspark mit seinen großzügigen Freiflächen und öffentlichen Einrichtungen lädt zum Begegnen und Verweilen ein. Die Fußwege durch den Park nehmen wichtige Wegebeziehungen auf. Baumgruppen und Bepflanzungen bestimmen die Räume im Park. Neben einem Mehrgenerationen-Spielplatz, den beiden großen Wiesen als Freiflächen und dem Ort für ein Mahnmal, wird das ehemalige Gärtnereigebäude neben dem Türkischen Gemeindehaus einem gemeinnützigen Zweck zugeführt. Hier gibt es einen Lehrgarten, der auch von der angrenzenden Schule mitbenutzt werden kann, eine Boule-Bahn und einen Biergarten mit Public Viewing.

Das neue Quartier fügt sich wie selbstverständlich in das bestehende Umfeld ein und stärkt die Verknüpfungen und Wegebeziehungen innerhalb der Stadt Helmbrechts. Die Wohnsiedlung wirkt durch ihre besonderen aussen- und innenräumlichen, die Gemeinschaft stärkenden Qualitäten identitätsstiftend für die Bewohner.